Jahreshauptversammlung unter Coronabedingungen

Statt, wie üblich, im Mai, fand unsere JHV coronabedingt erst am gestrigen 22. September statt. Erfreulicherweise hielten sich alle anwesenden Mitglieder an unser Hygienekonzept. Die Versammlung war gut besucht und es gab einen regen Austausch.

Außerdem sahen einige Mitglieder die JHV online im Livestream.

Wir konnten einige Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft ehren, einige sind bereits 50 oder gar 70 Jahre Mitglied! Darauf sind wir sehr stolz!

Auch in diesem Jahr konnten wir langjährige Mitglieder ehren

JHV 2020 online verfolgen

Liebe Mitglieder,

in einer Woche ist es endlich soweit; unsere Jahreshauptversammlung findet statt. Für diejenigen, die nicht vor Ort sein können oder wollen, wird es einen Livestream geben. Trotz sorgfälteriger Planung und zahlreicher Tests kann es hierbei zu Störungen kommen, was wir jedoch nicht hoffen!

Wir werden den Youtube-Link an die Mitglieder per Email verschicken. Bitte beachten Sie, dass die richtige Email-Adresse beim TSV hinterlegt ist. Wenn Sie eine Email mit der Einladung zu JHV erhalten haben, dann ist die richtige Email-Adresse hinterlegt.

Wir freuen uns, wenn Sie dabei sind!

Aktuelles zur Hallennutzung

Liebe Mitglieder und Sportfreunde,  

das Hin- und Her, das in den letzten beiden Tagen die Vereinswelt verwirrte, zeigt wie komplex die Situation auch für die Entscheidungsträger der öffentlichen Hand ist.

Zudem wird immer wieder deutlich, dass jeder Tag neue Einschränkungen mit sich bringen kann, wo wir doch lieber auf Lockerungen hoffen….  

Gestern hat wohl der Verwaltungstab des Kreises getagt und heute sollen die Bürgermeister informiert werden. Daher weiß man bis jetzt nicht wie es weiter geht.

Ich bitte daher alle, aktuelle Mitteilungen aufmerksam zu verfolgen, aber auch deren Identität zu hinterfragen, so können wir uns gegenseitig auf dem Laufenden halten.  

Das heißt für uns – zunächst -, dass wir ab sofort alle Hallen (Pestalozzi, AFS, HPH) wieder nutzen können, bis es eine andere Anweisung gibt. Sollten die Hallen des Kreises geschlossen werden, werden wir auch die HPH nicht mehr für unseren Sportbetrieb öffnen.

Dann müssen bis auf weiteres alle sportlichen Aktivitäten, sofern möglich, ins Freie verlagert werden.   Wir bitten um Verständnis und Rücksichtnahme. Auch wenn es schwer fällt, wir haben nur gemeinsam eine Chance gegen das Virus.  

Beste Grüße

Manuela Binder

1. Vorsitzende TSV Raunheim

TSV schließt auch seine Halle, vorübergehend

Hallo zusammen,

gewiss keine leichten Entscheidungen in den letzten Tagen….
Fast waren wir soweit in allen Abteilungen und Trainigsgruppen wieder einen Hauch von Normalität einkehren lassen zu können, da poppt heute Nachmittag die Nachricht vom Kreis auf:
„Aufgrund der gesundheitamtlich ermittelten Zahlen der Neuinfektionen werden die kreiseigenen Sporthallen in Ginsheim- Gustavsburg, Raunheim und Rüsselsheim ab dem 17.08.2020, 12 Uhr bis zum 30.08.2020 geschlossen.
Eine Verlängerung bleibt vorbehalten. „

Da wir diesem Kreis angehören und auch in unserer Halle viele unterschiedliche Gruppen trainieren, hat sich der Vorstand – schweren Herzens – für eine Schließung der Heinrich-Press-Halle ausgesprochen. Wir wollen damit das Vorhaben – die Pandemie einzugrenzen – unterstützen
Ich weiß, dass das für alle, die endlich gerne wieder ihrer Sportart nachgehen wollten, ein herber Einschnitt ist. Auch uns fällt die Weiterleitung solcher Informationen und Entscheidungen besonders schwer, weil wir alle schon sehnlichst darauf gewartet haben endlich wieder gemeinsam aktiv und fit zu werden oder uns auf unsere Wettkämpfe vorzubereiten.

Ein Verein hat neben dem sportlichen Charakter und der Bewegung auch Gemeinschaft und soziale Verantwortung zu leisten. Letzterem wollen wir mit dieser Entscheidung nachkommen und bitten Euch um Euer Verständnis und Eure Unterstützung

Beste Grüße
Manuela Binder

  1. Vorsitzende
    TSV Raunheim

Training im TSV bis auf weiteres unter folgenden Bedingungen

Hallo liebe Mitglieder,

wir sind alle froh endlich wieder Vereinssport machen zu können und anbieten zu dürfen.

Aber dies ist an besondere Auflagen geknüpft.

Daher bitte ich ALLE die nachfolgende Regeln sowie die Bedingungen der Stadt, des Kreises und des DOSB folge zu leisten (siehe Anhänge).
 
Daher ist es auch notwendig, dass unsere Übungsleiter eine Anwesenheitsliste führen.

Noch ein Wort vorweg zur Alterbegrenzung:
Wir wollen den Trainingsbetrieb für die Mitglieder unter 14 Jahren erst nach etwas Erfahrung (ca. 2-3 Wochen) mit den besonderen Vorgaben starten. Dies bietet allen die Möglichkeit mit Bedacht, auch für diese Jahrgänge, das Hygienekonzept anzupassen.
 
Sollte es noch Fragen geben, sprecht uns bitte an!

Daher werden wir bis auf weiteres Sport in unseren Trainingseinheiten nur wie folgt anbieten können:

Altersbeschränkung
Von 14 bis 60 Jahre (ausgenommen Risikopersonen, es gilt natürlich grundsätzlich die Freiwilligkeit)

Die Übungsgruppe darf nicht verändert werden:
dies gilt auch für den Übungsleiter, somit kann ein Übungsleiter auch nur eine Trainingsgruppe leiten und erst nach 14-tägiger Pause wechseln.

Klare Regelung vom Kommen und Gehen zur Halle:
hier muss eine Absprache getroffen werden, die sicherstellt, dass der Abstand von 2 Meter gewährleistet werden kann und die Teilnehmer nur nacheinander die Halle und den Trainingsbereich betreten und verlassen.

Bereits mit sportgerechter Kleidung kommen, nur Schuhe sollen getauscht werden. Es stehen keine Umkleidekabinen zur Verfügung.

Jeder Teilnehmer bekommt vom Übungsleiter einen ausreichenden Platz zugewiesen:
4 qm bei Fitness und Gymnastik, 9 qm bei Ballsportarten.
Direkt neben dem zugewiesenen Platz werden alle mitgebrachten Sachen aufbewahrt und auch dort findet das noch notwendige Umziehen statt.
An diesem zugewiesenen Platz wird auch die Pause stattfinden.

Es ist eine Anwesenheitsliste zu führen.

Es dürfen nur 10 Personen pro Übungsleiter und Hallenfeld anwesend sein (Auflage des Kreises GG!).

Es können keine vorhandenen Hallenutensilien genutzt werden (Geräte, Matten etc.)

Bei Feldersportarten (Badminton, Tennis und Tischtennis) wird jedem Trainingsteilnehmer eine Feldhälfte (Plattenhälfte) zugewiesen, die er während der gesamten Trainingseinheit behalten wird.

Netzauf und -abbau nur mit Handschuhen und Maske, anders darf das Netz und seine Haltevorrichtungen nicht berührt werden.

– Boule sollte eine Bahn Abstand wahren und die Teilnehmer pro Bahn ist auf 6 beschränkt (s. auch Regeln des Verbandes).

Vereinseigene Bälle müssen vor und nach der Nutzung mit Handschuhen vom Übungsleiter desinfiziert werden. Desinfektionsmittel kann der TSV zur Verfügung stellen.

Jeder Teilnehmer muss bei Bedarf einen ihm zugewiesenen Ball bekommen, idealerweise gekennzeichnet um Verwechslungen auszuschließen.

– Der hessische Handball Verband hat das Training bis auf weiteres nicht gestattet, daher können wir für die Mitglieder dieser Sportart kein sportartspezifisches Training anbieten.

Wir bitten alle Trainingsteilnehmer sich an diese Regeln zu halten, damit der Lockdown nicht vergebens war und wir step by step zurückkehren können in unsere gewohnten und auch sehr liebgewonnenen Abläufe.

Uns ist durchaus bewusst, dass mit diesen Regelungen kaum ein sportartspezifisches oder evtl sogar leistungsorientiertes Training möglich sein wird. Wir bitten euch eher, dies als erste Schritte zur gemeinsamen Bewegung zu sehen und somit Fitness, Grundlagen Übungen und die Möglichkeit grundsätzlich wieder mal zusammenkommen zu können – wenn auch mit hinreichendem Abstand – als positives Signal zu werten.

Des Weiteren hoffen wir, genau wie ihr, dass es weiterhin bergauf geht – und die Kurve flach bleibt – damit wir bald wieder überall gewohnt Gewohntem nachgehen können.

Beste Grüße

Manuela Binder
TSV Raunheim

Hygieneplan-Sporthallen

Corona-Kontakt-u.-Betriebsbeschränkungsverordnung-v.-09.05.20

Beantwortung-von-Anfragen-der-Bürgermeister

21042020_ZehnLeitplanken__end_

Neuigkeiten zu unserem Vereinssport-Möglichkeiten

Liebe Vereinsmitglieder,

am 8 . Mai hat das hessische Ministerium weitere Lockerungen im Zuge der Corona-Pandemie beschlossen.
Unter anderem bietet dies den Vereinen die Möglichkeit ihre vielfältigen Sportangebote wieder aufzugreifen – jedoch sind damit wichtige Hygieneregeln geknüpft.
Da der Kreis die Hallen erst ab dem 18. Mai wieder zur Verfügung stellt, wird der TSV Vorstand die kommende Woche nutzen um für die jeweiligen Sportarten, Trainingsgruppen und Hallen grundlegende Regeln festzulegen.
Daher wird auch weiterhin bis zum 18. Mai kein Vereinssport stattfinden.
Wir bitten bereits jetzt um Verständnis, wenn noch nicht alles wie gewohnt ablaufen kann, aber die Gesundheit der Vereinsmitglieder und Übungsleiter steht klar im Vordergrund.
Wir wünschen uns alle die „Normalität“ zurück, aber dies wird nur über viel weitere Geduld und Disziplin möglich sein.
Daher bitten wir alle daran mitzuwirken!
Besten Dank!

Manuela Binder
1. Vorsitzende
TSV Raunheim

Zusammenhalt – Abstand – Solidarität

Liebe TSV-Mitglieder,

Frühling, Ostern – Ereignisse der Freude.
Die Natur startet unbeirrt ihren Lauf – frisches Grün bricht sich wie gewohnt Bahnen und die willkommenen freien Ostertage stehen vor der Tür.
Es scheint fast alles wie immer und doch hat unser aller Leben einen unerwarteten Einschnitt erfahren.
Wir sollen Abstand halten, nur noch Notwendiges erledigen, auf Liebgewonnenes und Gewohnheiten verzichten und somit auch auf unsere Trainingseinheiten im Sportverein.
All diese Maßnahmen sind wichtig, um weiterhin medizinisch handlungsfähig zu bleiben und nicht noch mehr Menschenleben zu verlieren.

Es fällt sicherlich jedem mal mehr und mal weniger schwer, diese ganzen Einschränkungen mit Vernunft in Kauf zu nehmen.
Immer wieder mal empfindet man diese Einschränkungen als unangenehm, vielleicht sogar überflüssig. Hinzu kommt noch, dass keiner genau weiß, wann und wie es wieder normal weitergehen wird.

Ein Sportverein steht für Toleranz, Respekt, Geselligkeit, Fairness, Zusammenhalt und Solidarität – also genau das, was momentan besonders benötigt wird.
Wir als Mitglieder des TSV Raunheim können:

  • nun Fairness gegenüber unseren Mitmenschen mal ganz anders leben
  • mit Respekt politischen Entscheidungen begegnen
  • und Geselligkeit und Zusammenhalt mit Abstand würdigen 

Diese solidarischen Handlungen kann jeder von uns leisten !!

Unser bisheriger sozialer Raum wurde aus der Sporthalle ins Wohnzimmer verlegt, Gemeinschaftserlebnisse sind nur noch per Telefon oder Videokonferenz möglich. Dies sind für uns alle – vor allem in diesem Ausmaß – komplett neue Erfahrungen, die nicht einfach umzusetzen sind, aber auch den ein oder anderen neuen Weg beinhalten können.
Je nach individuellen Fähigkeiten arbeiten wir an alternativen Möglichkeiten. Für Anregungen sind wir offen und dankbar.
Letztlich hat sich das Ziel für die Sportvereine und die Mitglieder nicht geändert: Gesundheitsförderung und Prävention !

Meine Bitte an Euch: bleibt gesund, schützt Euch und andere, auf dass wir uns als bald möglich real wiedersehen können!

Vielen Dank für Eure Unterstützung und Solidarität

Manuela Binder
1. Vorsitzende
TSV Raunheim